Bürgerprotest Fluglärm Ost
8307 Effretikon
PC-Konto. Nr.: 87-192974-1
IBAN: CH76 0900 0000 8719 2974 1
info@fluglaerm-ost.ch

Hot-Links

Werden Sie Mitglied:
Online Anmeldung

Schreiben Sie  Leserbriefe

Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter

Lärmtelefon Flughafen Zürich:
043 816 21 31 / mehr

Briefmarke

Termine / Veranstaltungen

Mitgliederversammlung

Montag, 13. November 2017, 19.30 Uhr

Alte Kaserne
Technikumstrasse 8
8402 Winterthur

(Gäste willkommen)

Die Flughafenausbauministerin Doris Leuthard und ihr BAZL stützen sich auf eine realitätsferne, mangelhafte und dadurch unbrauchbare Wachstumsstudie um dem Grössenwahn zu frönen; ihr grössenwahnsinniges Ausbau- und Kapazitätserweiterungsprogramm zu forciren!

In der Vergangenheit wiesen wir schon darauf hin, dass die Wachstumsprognosen für den Flughafen Zürich aus einer Traumwelt der Flughafenlobby stammen.

Die realitätsfernen Wachstumsprognosen wurden von Intraplan Consult GmbH, München erstellt. Intraplan, die in jeder bisherigen Studie ein gewaltiges Wachstum erkennt und mit jeder Studie jedoch weit neben der Realität liegt - 42% und 16%. Und auch die neuste Wachstumsstudie von 2015 ist schon wieder weit über der Realität!

Die Technische Universität Chemnitz kam schon 2014 zum Schluss, dass die Intraplan die Entwicklung im Luftverkehr weder erkenne noch abbilden könne. Unbrauchbar für das Planungsinstrument, wie der Entwurf zum SIL 2 eines sein soll, wie Doris Leuthard ihr grössenwahnsinniges Ausbau- und Kapazitätserweiterungsprogramm nennt.
Auf eine solch wissenschaftlich unbrauchbare Studie setzt das BAZL und deren Chefin für die Wachstumsplanung auf dem Flughafen Zürich. Und will 2,5 Mia. in unnütze Pistenausbauten investieren.
Spricht nicht gerade für die Auftraggeber.

Die Allianz N-O-W, ein Zusammenschluss von 77 Gemeinden und Gruppierungen, deren Mitglied die BFO auch ist, liess die vom BAZL erstellte Infraplan-Studie begutachten.

Methodische Defizite, falsche Annahmen, unzureichende Methodik, Ausblenden des Marktes.
Das sind vernichtende Aussagen im Gutachten zu dieser permanenten Pfuscharbeit von Intraplan. Das BAZL wirft Geld einer Firma nach, die nachweislich ihr Metier nicht beherrscht. Und dies wiederholt!

Die wissenschaftlich nicht haltbare Intraplan Studie 2015 muss von den Auftraggebern überprüft und eine Prognose mit adäquater Methodik erstellt werden. Eine Studie, die die Realität abbildet, nicht eine die der Flughafenlobby zupasskommt! Auch wenn Intraplan für viele Flughäfen ihre dort genausso fehlerhaften Prognosen (Technische Universität Chemnitz) erstellt, ist sie nicht das Mass der Dinge - sondern das bezahlte Mass der Fluglobbyisten!
Letzte Neuigkeit: Die publizierte Ablehnung durch Exponenten des BAZL's nach einer wissenschaftlich haltbaren Studie zeigt die Hörigkeit gegenüber der Flughafenlobby und die absolute Arroganz der BAZL-Exponenten gegenüber der betroffenen Bevölkerung! Ausreden statt eingestehen, dass man eine Studie bestellte, die keiner wissenschaftlichen Prüfung stand hält.

 

BFO klärt mit Fakten auf

Zum Seitenanfang