Bürgerprotest Fluglärm Ost
8307 Effretikon
PC-Konto. Nr.: 87-192974-1
IBAN: CH76 0900 0000 8719 2974 1
info@fluglaerm-ost.ch

Hot-Links

Werden Sie Mitglied:
Online Anmeldung

Schreiben Sie  Leserbriefe

Abonnieren Sie unseren
kostenlosen Newsletter

Unique Lärmtelefon:
043 816 21 31 / mehr

Briefmarke

Im Dezember 2010 hat das Bundesgericht (das höchste Gericht der Schweiz) klar entschieden: "Die Ausnahmen bei der Nachtruhe für Messflüge sind aufgehoben." Mit anderen Worten: Es ist verboten, Messflüge in der Zeit von 23:00 Uhr bis 06:00 Uhr durchzuführen. Soweit das Bundesgericht vor 3,5 Jahren.

Im Dezember 2010 hat das Bundesgericht (das höchste Gericht der Schweiz) klar entschieden: "Die Ausnahmen bei der Nachtruhe für Messflüge sind aufgehoben." Mit anderen Worten: Es ist verboten, Messflüge in der Zeit von 23:00 Uhr bis 06:00 Uhr durchzuführen. Soweit das Bundesgericht vor 3,5 Jahren.


Vom 31.5.2014 bis am 6. Juni 2014 fanden, wie schon in den Jahren zuvor, Messflüge bis morgens um 02:00 Uhr statt. Dies ist in diesem Jahr bereits die zweite Serie von nächtlichen Messflügen, die dritte wird vom 25. August bis 6. September durchgeführt; ebenfalls bis 02:00 Uhr! Wieso finden diese Flüge während der Nacht statt, obwohl das Bundesgericht dies verbietet? Weil das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL wenige Monate nach dem Gerichtsurteil von 2010 die Verordnung anpasste. Neu dürfen Messflüge nicht mehr grundsätzlich während der Nacht durchgeführt werden mit einer Ausnahme: Wenn der Flughafen ein entsprechendes Gesuch stellt!

Dies ist kein Witz! Neu stellt der Flughafen 3-4 mal im Jahr ein Gesuch ans BAZL, während rund zwei Wochen in der Nacht bis 02:00 Uhr Messflüge durchführen zu dürfen. Und das BAZL sagt immer JA dazu (logisch, es war ja die Idee des BAZL): BAZL Medieninformation

Da es bei Messflügen darum geht, das Instrumentlandesystem auszutesten, führen diese Flüge - entgegen den Behauptungen der Flughafen Zürich AG - zu massivem Lärm. Unsere Lärmmesstelle in Nürensdorf misst über 70 Dezibel bis morgens um 02:00 Uhr.

Das Duo BAZL/Flughafen hat im Kampf gegen die Interessen der Anwohner einmal mehr wunderbar funktioniert. Die Flughafen Zürich AG teilt dem BAZL mit, was es will und das BAZL schreibt das entsprechende Gesetz dazu um. Vor einem Bundesgerichtsentscheid muss dieses Duo keine Angst haben. Man lacht und schreibt einfach ein neues Gesetz.

BFO überprüft rechtliche Schritte gegen die Umgehung des Bundesgerichtsentscheids.

BFO; vermessen und für gut empfunden


BÜRGERPROTEST FLUGLÄRM OST

Zum Seitenanfang